Finanzstatus Anfang März 2015

Besser spät als nie 😉 und somit willkommen zum Finanzstatus Report für den März 2015. Was sofort ins Auge fällt bzw. sehr positiv gelaufen ist, ist die Tatsache das ich über 30€ an Kleingeld zurück legen konnte. Ich sammle alles Kleingeld unter 1€ nach jedem Einkauf wo ich Bar bezahle. Jetzt sind es schon sage und schreibe 212€ an Kleingeld, welches seit Anfang 2014 gespart wurde. Finde ich gut!

Wie sieht das ganze auf dem Tagesgeld Konto aus? Da konnte ich weitere 300€ zur Seite legen. Somit sind auf dem Tagesgeld Konto jetzt 4000€ die für den Fall eines Notfalls zu Verfügung stehen. Gesamt stehen somit 4212€ zu Verfügung.

Sonst hat sich leider nicht  viel mehr zugetragen. Ich habe es immer noch nicht geschafft ein Depot zu eröffnen, obwohl ich mir dies fest vorgenommen habe. Hoffe das es dennoch spätestens im April soweit sein wird. Bis dahin suche ich immer noch, nach für mich passenden Aktienfonds und ETF´s.

Ein Gedanke zu „Finanzstatus Anfang März 2015“

  1. Respekt für deine Sparkonsequenz. Die heutige Zeit bietet uns viele Möglichkeiten, um reich und wohlhabend zu werden. Es sind allerdings nur Möglichkeiten, aus denen wir das zu uns passende heraus suchen müssen. Die Kehrseite der Medaile ist allerdings, dass die Umwelt alles versucht, uns von der Realisierung unseres Traumes abzubringen. Das hast du sehr schön erkannt.
    Alle versuchen auf die eine oder andere Art und Weise an dein Geld heran zu kommen. Wenn du genau das Gegenteil von dem machst, was in den Mainstream-Medien propagiert wird, dann schlägst du den Weg zu persönlichem Reichtum und persönlicher Freiheit ein.
    Die Gesellschaft will genau das nicht, auch wenn sie das Gegenteil behauptet. Sie will dich beherrschen, deine Freiheit einschränken und dich und deine Energie für die Gesellschaft nutzbar machen.
    Wenn dabei durch persönliches Glaubensverhalten, politische oder wirtschaftliche Veränderungen zum Wohle der Gesellschaft dein persönlich erworbener Reichtum wieder der Gemeinschaft zugute kommt, dann hat sie ihr Ziel erreicht.
    Das ist der Widerspruch zwischen persönlichem und gesellschaftlichem Interesse. Wenn du dein persönliches Interesse höher ansiedelst, als das gesellschaftliche Interesse und konsequent verfolgst, dann bist du in den Augen der Gesellschaft ein Egoist, wirst ausgegrenzt, gemieden oder schikaniert. Es ist ein mühseliger einsamer Weg, der dich aber am Ende zu Reichtum und Wohlstand führt.
    Wenn du es dann geschafft hast, wirst du von der ungläubigen Herde bestaunt, geachtet und hoffiert.
    Ein Depot einzurichten, wo alle Medien von Aktien, Fonds, ETF´s usw. einen Höchststand nach dem anderen bejubeln und dort teure Papiere hinein zu legen, halte ich im oben genannten Sinne für unklug. Bei einer für die Gesellschaft vorteilhafter Veränderung der Bedingungen, können perönlich angehäufte Werte wieder schnell vergesellschaftet werden.
    Der Malachit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*