Ausgaben reduzieren

Einmal im Jahr, sollte man seine Ausgaben versuchen zu reduzieren. Also die Fixen Monatlichen ausgaben wie Versicherungen und Verträge und desgleichen. Vergleichsportale bieten sich gerade dazu an die Ausgaben zu reduzieren. Man sieht auf einem Blick was vergleichbare Tarife kosten und man kann dann die Entscheidung treffen den alten Vertrag zu kündigen, wenn dieser Teurer ist als ein gleicher Tarif bei einer anderen Versicherung oder Anbieter.Ich zum Beispiel werde dies dieses Jahr machen. Ich habe drei Versicherungen die seit Jahren wenn nicht sogar einige Jahrzehnte laufen. Hier gibt es auf jeden Fall Potential die Ausgaben zu reduzieren. Alte Verträge die man nicht wirklich braucht, weil sich im laufe der Jahre die Umstände geändert haben, können getrost gekündigt werden.

Aber man kann auch Ausgaben reduzieren ohne gleich etwas zu Kündigen. Man kann zum Beispiel eine andere Variante des Tarifs wählen. Mit den Anbietern lohnt es sich daher zu reden. Mobilfunkkosten sind so ein Thema wo man super Ausgaben reduzieren kann.

Hat man einen Tarif mit einem hohen Datenvolumen, welchen man aber seit Monaten nicht ausgeschöpft hat, lohnt es sich einen Tarif zu wählen welcher kein so hohes Datenvolumen hat und dafür ein wenig günstiger ist.

Summiert man alle Möglichkeiten die man hat Ausgaben zu reduzieren, so kann schon ein zwei, dreistelliger Betrag dabei raus kommen. Daher mein Tipp, prüfen wo man Ausgaben reduzieren kann!

Das fängt, wie schon gesagt bei Versicherungen an und geht weiter zu Mobilfunk und Internetkosten und kann sich sogar bis in irgendwelchen Kleinigkeiten erstrecken. Statt Teure Markenklamotten zu kaufen, kann man genau so zu No Name Produkten greifen. Im laufe des Jahren lässt sich dadurch ein beachtlicher Betrag an Ausgaben reduzieren. Bekanntlich macht ja Kleinvieh Mist.

Wie reduzierst du deine Ausgaben?

3 Gedanken zu „Ausgaben reduzieren“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*