Anlageobjekte auf den man sitzen bleibt

Heute möchte ich etwas zum Thema Einrichtung schreiben. Ja genau Einrichtung also Möbel für die Wohnung und so was halt. Doch was hat das mit Finanzieller Unabhängigkeit zu tun?

Sehr viel sogar. Nehmen wir folgendes Beispiel. Die meisten Menschen in Deutschland kaufen häufig Ihre Möbel bei einem Schwedischen Einrichtungshaus mit vier Buchstaben. Ich übrigens auch.

Und hier wären wir schon beim Thema. Wir geben Geld aus für Möbel die im laufe der Zeit ihren Wert verliert. Niemand würde auf die Idee kommen das Möbel, wie einige Oldtimer oder Immobilien, an Wert im laufe der Zeit zunehmen können.

Doch diese Möbel gibt es in der Tat. Möbel als Anlageobjekte zu betrachten kann einem hin und wieder sehr viel Geld bringen. Designmöbel von Startdesignern zum Beispiel können im laufe der Zeit an Wert zulegen.

Das liegt zum Teil darin, dass diese Möbel in sehr kleinen Mengen oder als Einzelstücke verkauft werden. Es ist also so wie mit Kunstgegenständen.

Mit den richtigen Möbeln kann man also richtig sparen aber nicht im Sinne von weniger bezahlen sondern im Sinne von steigenden Kursen. Wer klug in Möbeln investiert hat im Gegensatz zu den meisten von uns beim Verkauf sogar Chance Gewinn zu machen und nicht Verlust.

Würdet Ihr Möbel als Anlageobjekte kaufen?

Möbel als Anlageobjekte

View Results

Loading ... Loading ...

 

Inspiriert zu dem Beitrag durch diesen Artikel

Nachtrag und eine Bitte. Es wäre schön wenn man nach der Abstimmung in den Kommentaren kurz den Grund erläutert warum JA oder NEIN oder Vielleicht ausgewählt worden ist. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*