Jugendliche verschulden sich immer mehr

Ich erinnere mich noch gut daran, wie ich ins Arbeitsleben gestartet bin. Da brauchte man eine Versicherung, ein Konto und noch vieles mehr.

Bei der Bank war man als Kunde gern gesehen, obwohl man als Azubi kleine Brötchen backte. Man hat mir dann auch gleich Empfohlen einen Dispo über 3 Monatsgehälter einzurichten. Nun ja, im Nachhinein weiß ich, warum man mir das empfohlen hat.

Ich denke, dass es eventuell auch heute noch so gehandhabt wird. Wie sonst erklärt man sich das die Jugend sich immer mehr und immer schneller verschuldet.

Häufige Gläubiger sind die üblichen Verdächtigen wie Unternehmen aus den Unterschiedlichsten Branchen welche von Jugendlichen gern genutzte Dienstleistungen anbieten.

Telekommunikationsunternehmen zum Beispiel aber auch Verkehrsbetriebe und weitere Dienstleister und Unternehmen.

Das Leben auf Pump gehört heute bei den meisten Jugendlichen wie die Luft zum atmen. Neues Handy, teure Markenklamotten und das erste eigene Auto werden Finanziert.

Die Ansprüche der Jugendlichen sind gewachsen. Früher freute man sich nach bestandenem Abitur einen gut gebrauchten Polo geschenkt zu bekommen. Manch einer leistet sich heute nach dem Abitur einen neuen Golf und zwar auf Pump.

Viele sehen nicht in welche Teufelsspirale sie abdriften. Man redet sich ja auch alles schön und gut. Ach die 20€ für das Handy im Monat gehen doch. Dann der nächste Wunsch und die nächste Monatliche Rate. Und eh man sich versieht ist man im Schuldendschungel gefangen.

Ein leichtes davon kommen, ist dann so gut wie nicht mehr möglich. Dann steht man vielleicht da, realisiert was es heißt in dieser Lage zu sein und resigniert. Nur die wenigstens schaffen es da raus. Einige schneller und andere langsamer. Und die, die es schaffen haben hoffentlich viel dazu gelernt.

In der heutigen Zeit ist es aber auch sehr leicht geworden Kredite für Konsumgüter zu erhalten. Null Zinsen Finanzierung hier und da und noch ein Bonus und schon schließt man was ab.

Man wird ja teils schon regelrecht dazu verführt ohne darüber wirklich nach zu denken. Schade und traurig zu gleich…..

Inspiriert zu diesem Beitrag wurde ich von einem Artikel in der Sueddeutschen.

Wie sieht es bei ihnen aus? Kosumschulden mal gemacht?

5 Gedanken zu „Jugendliche verschulden sich immer mehr“

  1. Yau, allerdings war immer noch genug Reserve da. Es lief wie folgt ab:
    Aktien gekauft und damit Cash auf nahezu Null gebracht , dann ging der Ferneseher kaputt bzw wurde getauscht. Da rutschen wir ins Minus. War nicht so schlimm, das naechste Gehalte holte uns da wieder raus. Kardinalfehler gemacht. Manchmal rechnen sich diese null % Finanzierung aber auch. Wenn das Geld auf ein gutverzinstes Konto ( was war das noch ??? ) liegt und die anschaffungssumme komplett deckt.

  2. Die gesellschaftlichen Zwänge sind so dominant,dass die Jungs und Mädels schon zu schulzeiten totunglücklich sind,wenn sie die Markenklamotten oder das neuste xxx-Phon nicht haben.Solange Oma,Opa,Pappa und Mamma das Geld beisteuern,geht das immer noch.
    Wenn sie aber auf eigenen Füßen stehen,eigenes Geld verdienen und nicht gelernt haben zu rechnen,dann geht es sehr oft böse aus.Die wollen um jeden Preis mit den Kumpels mithalten,“in“ sein. Das ist der normale Werdegang.
    Es gibt aber auch die Alternativen,mit einem neuen Verständnis von Gesellschaft und Leben. – Respekt!!!
    Die werden aber meist von der Gesellschaft geschnitten,an den Rand gedrängt,ausgegrenzt. Das sind genau solche Sonderlinge,wie die,die bewusst die Freiräume der Gesellschaft nutzen,um wohlhabend und reich zu werden. Deren Leben ist kompliziert und gelingt nur mit viel eigener Überzeugung,Selbstbewusstsein und materiellem Verzicht.
    Aber wer will das heutzutage schon?
    Nur ganz wenige Schlaue! Die dumme Herde mit ihrem Konsumtick wird zur Schlachtbank geführt. – Sie werden es erst merken,wenn sie nichts mehr haben.
    Lernen durch Schmerz nennt man das.
    Der Malachit.

  3. Schulden hatte ich schon mal, aber es waren keine Konsumschulden. Der Dispo kann eine feine Sache für Leute mit Disziplin sein: Unbürokratisch gibt’s Kredit und man kann schnellsmöglich tilgen. Bei einem einfachen Ratenkredit müsste man Strafzinsen zahlen, wenn man schneller tilgen will als ürsprünglich abgemacht.

    1. Hallo Turing,

      klar hat ein Dispo auch seine Vorteile gar keine Frage aber man muss wie du schon sagst sehr diszipliniert damit umgehen. Leider können das nicht alle so gut und dann entstehen da so die Probleme von denen man hört, ließt oder selbst mal hatte.

      Gruß
      rwsub

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*